Projekt Ausblick

Projekt Ausblick

Koordinierung und Beratung zur Unterstützung traumatisierter Flüchtlinge in Kiel

Menschen, die durch Krieg und Vertreibung ihre Heimat verloren haben und ihre Angehörigen und Freunde zurücklassen mussten, isolieren sich häufig. Die Folge des Rückzugs ist oft eine Verschärfung von bereits bestehenden Problemen, die bei allen Flüchtlingen auftreten. Den Betroffenen mit Trauma-Erfahrung fällt die eigenständige Bewältigung des Lebensalltages besonders schwer.

Vor diesem Hintergrund möchten wir mit unserem Angebot dazu beitragen, dass traumatisierte Flüchtlinge in Kiel psychisch gesunden und möglichst selbständig leben können. Ziel ist es, die in Kiel bereits vorhandenen Angebote für Geflüchtete mit Trauma-Erfahrung miteinander zu vernetzen und bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Wenn Sie Hilfe für die Betroffenen suchen, Unterstützung im Umgang mit traumatisierten Menschen benötigen oder weitere Kontakte knüpfen möchten, können Sie sich gerne an uns wenden.

Folgende Angebote stehen für Sie zur Verfügung:

  • Individuelle und fachliche Unterstützung der hauptamtlichen Akteure des Hilfenetzwerkes, Durchführung von Netzwerktreffen nach Bedarf
  • Beratung und Clearing: Unterstützung bei der Ermittlung des Hilfebedarfs der traumatisierten Flüchtlinge in Kiel in Zusammenarbeit mit professionellen Übersetzern und Weiterleitung an entsprechende Facheinrichtungen und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
  • Vermittlung notwendiger therapeutischer, medizinischer und sozialer Hilfemaßnahmen, Übernahme der Kostenantragstellung für Therapie und Dolmetscherkosten
  • Ausbau und Pflege eines Netzwerkes von Ehrenamtlichen im Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen
  • Unterstützung von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in Form von Einzelgesprächen und Schulungen, gemeinsamen Begegnungen und Koordinierungstreffen
  • Entwicklung von ehrenamtlich durchgeführten Angeboten des KIELER FENSTER für traumatisierte Flüchtlinge

Weitere Informationen finden Sie auch im Faltblatt zum Herunterladen.

Unser Team besteht aus zwei Pädagoginnen, einer Psychologin, zwei Kulturmittlerinnen, sowie Übersetzerinnen und Übersetzern.

Wie erreichen Sie uns?

Hamburger Chaussee 4
(1. Stock, in den Räumen der Institutsambulanz)
24114 Kiel
Buslinien: 61, 62, 501, 502

Martina Arndt
Koordination und Netzwerkarbeit
Tel.: +(49) 431 6498073
Fax: +(49) 431 6498019
m.arndt@kieler-fenster.de

Olga Fader
Beratung und Netzwerkarbeit
Tel.: +(49) 431 6498074
Fax.: +(49) 431 6498019
o.fader@kieler-fenster.de

Termine nach Vereinbarung

Das Projekt ist von der Aktion Mensch gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Aktion Mensch