Bericht vom KIELER FENSTER Sommerfest 2015

[...] "Man trifft hier immer Menschen, die man kennt und die man lange nicht gesehen hat", erzählten auch Tania Apenburg und Miriam Kreuziger, die sich den Strandkorb zum Klönen gesichert hatten. Die familiäre Atmosphäre beim Sommerfest lobte Sonja Thielsen. "Mit den Bekannten schnacken, Livemusik von der KIELER FENSTER-Band hören und etwas Leckeres vom Grill essen", darauf freute sich die Besucherin.

Für den kleinen und großen Hunger am Nachmittag sorgte nicht nur das Team des Cafés Lü im Inneren des Gebäudes, sondern auch "Grillmeister" Rudolf Müller, Sozialpädagoge im Ambulanten Zentrum, und Grillhelfer Marcel Plagge. An die 200 Fleischwaren haben die Herren über Feuer und Kohle den Abend ab gegrillt - "damit wir auch alle Besucher satt bekommen". Bei den sommerlichen Temperaturen war der Job kein leichter. Am heißen Rost kamen schon mal Saunagefühle auf. Doch den Besucher/-innen hat's geschmeckt – "und zwar richtig gut", lobten diese. Ein wenig schattiger war es unter dem Zeltdach, wo die fleißigen Mitarbeiter/-innen und Helfer/-innen Aktionen wie Stoff bedrucken, Körperbemalung und Buttons-Herstellung anbieten und unter dem der Quizmaster Wissenswertes und Weisheiten verteilte.

Allen Helfer/-innen sprach KIELR FENSTER-Geschäftsführerin Gisela Riederle in ihrer Eröffnungsrede ihren herzlichen Dank aus. "Ohne Sie würde das Sommerfest so nicht stattfinden." Und das, fanden alle von der entspannten Feier begeisterten Gäste, wäre wirklich sehr schade.

Um die Galerie aufzurufen, klicken Sie auf eines der Fotos