Spielplatzfest im Schwanenseepark war ein voller Erfolg

[...] "Das ist ja ein tolles Fest auf einem absolut tollen Platz. Ich bin begeistert, wie viele Spielmöglichkeiten es hier gibt", staunt Astrid Manz, die mit ihrer Enkelin Vicky (3) den großen Spielplatz mitten im Park erkundet. "Wir kommen aus Friedrichsort und sind heute zum ersten Mal hier", erzählt sie. "Und das wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein." So begeistert wie die Kielerin sind auch alle anderen Familien, die es zahlreich zum zweistündigen Spielplatzfest des Vereins gezogen hat. Seit rund 13 Jahren wird das städtische Areal von den 22 BewohnerInnen und den MitarbeiterInnen des Wohnhauses Schwanensee für Menschen mit psychischen Erkrankungen betreut. "Wir fungieren als Spielplatzpaten für die Stadt Kiel", erklärt Einrichtungsleiterin Maike Finger. Regelmäßig schauen die Paten und Patinnen über den benachbarten Platz und melden kaputte Geräte dem zuständigen Amt. Und regelmäßig organisieren sie im Sommer hier das große Spiele- und Familienfest - "als Veranstaltung für den ganzen Stadtteil und als Möglichkeit der Begegnung - ganz im Sinne von Inklusion", wie Maike Finger sagt.

Das Fest ist jedes Jahr für die Kinder aus dem Stadtteil und für die OrganisatorInnen ein Highlight. "Wir haben viel vorbereitet", berichten die HelferInnen Diana, Jessica und Marc, die den Kuchenstand betreuen. 155 Muffins und zwölf verschiedene Kuchen hat alleine Diana (37) gebacken. "Die sind schon ab 14 Uhr gut weggegangen. Dabei sollte das Fest eigentlich erst um 15 Uhr starten", freut sich die Bewohnerin über den Ansturm.

Nicht nur das Kuchenbuffet, auch die Spielstationen waren trotz bedeckten Himmels sehr gut besucht. "Das ist toll hier, weil man hier so viel machen kann", strahlen auch Feyza (7) und ihre Freundin Büsra (6), die sich nicht entscheiden können, ob sie zuerst schaukeln, klettern oder sich von den KIELER FENSTER-Helferinnen schminken lassen wollen. Chidera (4) und Kimberly (5) sind eine Station weiter bereits völlig vertieft in ihr Spiel. "Das Schöne an dem Fest ist, dass so viel für die Kinder geboten wird. Und dass man die Kleinen unbesorgt laufen lassen kann, es passiert nichts", findet Anette, Mutter von Kimberly, die den Platz aus ihrer eigener Kindheit kennt. "Heute ist es aber viel schöner hier, es gibt mehr Spielgeräte", schwärmt sie. Dem kann Alexandra, Mutter von Lina (1), Noah (11) und Laila (6) nur zustimmen. "Die Kinder können sich auf dem ganzen Gelände prima austoben." Und nicht nur die Kleinen. Beim Sackhüpfen, Dosenwerfen und natürlich beim Anstoßen der Vogelnest-Schaukel sind auch die Eltern gefragt, die genauso ausgelassen mitmachen, wie der Nachwuchs. "Das Ambiente hier ist einfach toll und das Angebot für Kinder ebenfalls", lobt Kirsten Crickmore, die ganz aus Quarnbek zum Fest nach Ellerbek gekommen ist. "Dafür hat sich die Fahrt hierher absolut gelohnt. Kompliment ans KIELER FENSTER und die Organisatoren."

Um die Galerie aufzurufen, klicken Sie auf eines der Fotos